Menü

Filmvorführung "ROBIN BANK" mit attac-Stand

Der Film kommt am 10.11.22 in die Kinos. In Dresden wird er im Zentralkino, Kraftwerk Mitte 16, 01067 Dresden, (siehe www.camino-film.com/filme/robinbank/ - zentralkino.de) gezeigt werden.

attac unterstützt die Aufführung des Films. attac Dresden wird am 17.11.22 mit einem Infostand im Zentralkino vertreten sein. Der Film beginnt um 18 Uhr. Unser Infostand beginnt bereits gegen 17 Uhr.

Filmplakat "ROBIN BANK"

Möchten Sie wissen, wie man eine halbe Million Euro von neununddreißig verschiedenen Banken stiehlt, um damit soziale Zwecke zu finanzieren?

ROBIN BANK ist die Geschichte des katalanischen Aktivisten Enric Duran, der zwischen 2005 und 2008 Kredite in Höhe von einer halben Million Euro aufnahm, die er allerdings nie zurückzahlte. Er benutzte das Geld, um soziale Projekte zu finanzieren. Nach einer zweimonatigen Haft wurde er gegen Kaution freigelassen, während er auf seinen Prozess wartete, floh er aus dem Land und erklärte sich selbst als Gesetzesflüchtling. Er proklamierte, er habe den Raubüberfall als Akt des zivilen Ungehorsams begangen, um die Praktiken des Bankensystems aufzudecken und um die Menschen zu ermutigen, anders zu denken und sich ihm in seinem Bemühen anzuschließen, eine andere, gerechtere und nachhaltigere Welt zu schaffen.

Der Film rekonstruiert den Raubüberfall mit Hilfe von Animationen und entdeckt den Menschen, der dahintersteckt. Der Regisseurin gelingt es, ihrem Protagonisten nahe zu kommen, seinen Aktivismus fühlbar zu machen und die zeitgeschichtliche Bedeutung des Themas filmisch zu erzählen. 

ROBIN BANK ist ein Film über unser Recht zu glauben, dass eine andere Welt möglich ist. Aber gibt es im 21. Jahrhundert noch Platz für diese Idee à la Don Quijote, die versucht, einen ganzen Planeten zu retten? ROBIN BANK ist ein hybrider Dokumentarfilm, der sich zwischen den idealistischen Träumen eines Aktivisten und unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit bewegt.