Menü

Bericht der Attac-Regionalgruppe Dresden für das Jahr 2021

Das vergangene Jahr war – wie bereits 2020 -  durch die Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie geprägt. Dadurch konnten wir uns nur online über Big Blue Button treffen bzw. bei gutem Wetter in den Sommermonaten im Großen Garten. Es gab deshalb auch keine Veranstaltungen des Gesprächskreises für soziale Gerechtigkeit. Das Straßenfest zu den Interkulturellen Tagen, zu dem wir uns angemeldet hatten, ist pandemiebedingt ausgefallen, die Woche des guten Lebens fand nur online statt.

Folgende Aktivitäten gingen von uns aus oder wurden von uns unterstützt:

  • Unterstützung des Bündnisses Dresden nazifrei und Mitarbeit in der AG Erinnerungskultur beim Mahngang Täterspuren
  • Mitarbeit im Bündnis Lieferkettengesetz:
    Osterbriefe an die Bundestagsabgeordneten Lämmel und Vaatz (CDU), Rüthrich (SPD) und Kipping (Linke)
  • Mitarbeit in der Friedensinitiative Dresden
    • Aktion vor dem Kulturpalast am 22.01.21 aus Anlass des Inkrafttretens des Atomwaffenverbotsvertrags
    • Anbringen des Banners zum Atomwaffenverbotsvertrag an der Kreuzkirche am 13.02.
    • Mahnwache am Gründonnerstag (01.04.) vor dem Gewerkschaftshaus
    • Mails an die Bundestagsabgeordneten Lämmel, Vaatz und Rüthrich zum Stopp des Rüstungsprojektes FCAS im Juni
    • Mails an die Bundestagsabgeordneten Rasha Nasr, Torsten Herbst und Kassem Taher Saleh im Oktober mit der Aufforderung, sich für eine neue Friedens- und Sicherheitspolitik einzusetzen
    • Teilnahme an zwei Kundgebungen vor der Geschäftsstelle der Grünen im November und Dezember
  • Mitarbeit im Entwicklungspolitischen Netzwerk Sachsen (ENS)
  • Teilnahme an Aktionen von Fridays for Future, z. B. am 19.03. und 09.07. und 24.09.
  • Teilnahme von vier Aktiven am Frühjahrsratschlag von Attac vom 19. bis 21.03.21 (online)
  • Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen zum Tag der Arbeit am 01.05.
  • Teilnahme an zwei Kundgebungen aus Anlass des 8. Mai - Tag der Befreiuung
  • Diskussion über Auseinandersetzungen und Differenzen in Attac Deutschland, z. B. Auflösung des Wissenschaftlichen Beirats und Umgang mit nach rechts offenen Positionen, dazu gab es ein Online-Treffen mit Maria vom Kokreis am 08.07.21
  • Durchführung der Mahnwache aus Anlass der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki vom 6. bis 9.8.2021 an der Kreuzkirche
  • Vorbereitung des Regionalgruppentreffens Ost; es fand am 02.10. online statt
  • Beteiligung an der Diskussion zum Antrag an den Attac-Herbst-Ratschlag zur Einsetzung einer unabhängigen Schiedskommission
  • Teilnahme an verschiedenen Online-Seminaren und Berichte darüber in unseren Plena, z. B. zu Naturschutz und Rechtsextremismus, Verschwörungsmythen, Green New Deal,  Identitätspolitik, Frauen und Karriere, Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide, Afghanistan, ökologischer Fußabdruck, Utopie des Sozialismus
  • Teilnahme an Kundgebungen der Seebrücke und an Protesten gegen Pegida und Querdenker
  • Diskussion zum Buch von Werner Rügemer "Black Rock & Co. enteignen" im Dezember

Dresden im Februar 2022

Bericht der Attac-Regionalgruppe Dresden für das Jahr 2020

Das vergangene Jahr war seit März durch die Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie geprägt. Bis dahin konnten wir uns – wie gewohnt – in den Räumen des Ökumenischen Informationszentrums treffen. Deshalb konnten wir viele Punkte aus unserem Jahresplan 2020 nicht realisieren, wie zum Beispiel die monatlichen thematischen .Aktionen auf der Straße. Zwei Veranstaltungen der AG Visionen fielen pandemiebedingt aus.

Veränderungen in der Kommunikation

  • ab Ende April und im Mai haben wir uns beinahe wöchentlich online getroffen über Zoom bzw. jitsi meet, was mit einigen technischen Schwierigkeiten verbunden war und eine neue Herangehensweise bei der Kommunikation erforderte
  • von Juni bis September haben wir uns fast wöchentlich im Großen Garten getroffen
  • danach nutzten wir Big Blue Button, eine Plattform, die uns von Attac Deutschland zur Verfügung gestellt wurde, für unsere fast wöchentlichen Treffen

Folgende Aktivitäten gingen von uns aus:

  • Im Rahmen des Gesprächskreises soziale Gerechtigkeit fanden zwei Veranstaltungen statt:
    Februar: „Sicherheit neu denken“ - ein Werkstattgespräch
    März: „Bedürfnisorientierte Kommunikation“ (nur intern)
  • Unterstützung des Bündnisses Dresden nazifrei und Mitarbeit in der AG Erinnerungskultur beim Mahngang Täterspuren
  • Treffen mit MdB Stephan Kühn (Bündnis 90 / Die Grünen) am 18.2.20
  • Mitarbeit im Bündnis Lieferkettengesetz:
    • Treffen mit Anna Cavazzini, EU-Abgeordnete der Grünen, am 11.06.20 über Zoom
    • Gespräch mit Susann Rüthrich (SPD) im Rahmen der Dialogtour ihrer Partei am 24.08.2020
    • E-Mails an die CDU-Bundestagsabgeordneten Vaatz und Lämmel (gemeinsam mit der Micha-Initiative Dresden)
    • Veranstaltung zum Thema „Mode und Menschenrechte am Beispiel der Textilindustrie in Südosteuropa” mit Ana Vragolovic von der Clean Clothes Campaign Kroatien-Bosnien-Herzegovina.am 24.09.2020 in der Dreikönigskirche
    • Nikolaus-Aktion an den Abgeordnetenbüros von den Abgeordneten Vaatz, Lämmel und Rüthrich
  • Mitarbeit in der Friedensinitiative Dresden
  • Teilnahme an Aktionen von Fridays for Future, z. B.
    • 2.6.2020 Fahrraddemonstration aus Anlass des Autogipfels in Berlin, auf dem eine mögliche Kaufprämie für Autos beraten wurde; gefordert wurde die sofortige Beendigung der Subventionen für fossile Energieträger.
    • Stadtradeln für Klimaschutz und eine schnelle Verkehrswende in Dresden am 3.7., 10.7., 17.7. und 19.7.2020
    • globaler Klimastreik am 25.09.2020
  • Teilnahme an der „Black Lives matter“-Demonstration am 6.6.2020
  • Teilnahme an der Beerdigung unseres langjährigen Aktiven Werner am 17.06.2020 und Gedenkfeier von Attac Dresden für ihn am gleichen Tag
  • Teilnahme an der Mahnwache im Landeskirchenamt am 26.6.2020. Anlass war die Übergabe eines Briefs der Kirchen in Palästina und des Netzwerks Globaler Kairos für Gerechtigkeit an alle ChristInnen und Kirchen, mit dem auf die Völkerrechts- und Menschenrechtsverletzungen durch den Staat Israel und die geplante Annexion von Teilen der Westbank aufmerksam gemacht werden sollte
  • Teilnahme am Gedenken an Marwa El Sherbini am 01.07.2020
  • Durchführung der Mahnwache aus Anlass der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki vom 6. bis 9.8.2020 an der Kreuzkirche
  • Beteiligung an der Großflächen-Plakat-Kampagne aus Anlass des 75. Jahrestages der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki mit einer Spende und Posten eines Fotos mit dem Großplakat
  • Teilnahme an thematischen Veranstaltungen auf dem Jorge-Gomondai-Platz anlässlich des Weltfriedenstages vom 1.9. bis 4.9.2020
  • Teilnahme an der Veranstaltung „Eine andere Globalisierung wagen? Kontroversen um eine gerechtere Wirtschaft“ im Rahmen der SEBIT am 1.10.2020
  • Teilnahme an verschiedenen Protestveranstaltungen gegen Pegida
  • Registrierung als Anbieter beim Online-Portal „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (https://bne-sachsen.de/anbieter/attac-dresden), dort können zeitlich nicht gebundene Angebote und eventuell Veranstaltungen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung entsprechend der Kriterien eingestellt werden (bisher bieten wir leider noch nichts an)

Dresden im Januar 2021

In unserem Wiki gibt es auch viele Informationen