Menü

Mahnwache für eine atomwaffenfreie und friedliche Welt

Auch in diesem Jahr veranstaltet die AG Frieden Dresden vom 6. - 9. August 2020 ihre jährliche Mahnwache für den Abbau von Atomwaffen weltweit. Das Zelt steht an der Kreuzkirche/Kreuzstraße.

Dieser Termin wurde bewusst gewählt, um an die Schicksale der japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki zu erinnern, die am 6. bzw. am 9. August 1945 Opfer von Atombomben wurden.

Die Mahnwache möchte die Bürger*innen der Stadt daran erinnern, wie gefährdet bis heute unser Frieden durch Atomwaffen ist und dass es unser aller Aufgabe ist, alles in unseren Kräften Stehende zu tun, um sie abzuschaffen.

Von Hiroshima kam 1982 die Initiative "Bürgermeister für den Frieden – Mayors for peace" zur Abschaffung von Kernwaffen weltweit. Auch Dresden ist seit 1985 Mitglied dieser Bürgermeisterinitiative. Leider gibt es seitens der Stadt wenig Aktivitäten in diese Richtung. Wir möchten die Stadt mit unserer Mahnwache darum bitten, diesbezüglich aktiver zu werden.

Und nicht zuletzt geht es um den Atomwaffenverbotsvertrag. Dieser wird von vielen Ländern unterstützt, von der BRD aber abgelehnt. Es ist sogar geplant, neue Flugzeuge anzuschaffen, damit von deutschem Boden weiterhin andere Länder mit Atomwaffen angegriffen werden können.